1 U Kompas
Eurorack Modul Trigger Sequencer Clock Modulator

1U Kompas

1U-Version von Bastl Instruments Kompas Probability Trigger Generator Modul. Basierend auf dem Arduino Nano, zum einfachen modifizieren der Firmware.

Dies ist eine 1U-Variante von stziopa / Bastl Instruments' Kompas Probability Trigger Generator 3U-Eurorack-Modul. Durch Verwendung eines Arduino Nano (Original oder Klon) ist das Verändern oder gänzlich neu Erstellen der Firmware sehr einfach. Man benötigt keinen Programmieradapter, da der Nano bereits einen enthält. Für Erweiterungen und Modifikationen sind alle Pins wie beim Original Kompas Modul auf Stiftleisten herausgeführt.

Die drei "Koordinaten" genannten Spuren haben je ein eigenes Tempo und einen eigenen Trigger-Ausgang. Die Wahrscheinlichkeit eines Trigger-Events kann manuell über die Potentiometer oder über extern eingespeiste CV bestimmt werden. Nach Änderung wird ein neues Muster generiert und solange wiedergegeben, bis eine neue Einstellung erfolgt. Ein Clock- und ein Reset-Eingang ermöglichen die Synchronisation mit anderen Modulen. 

Merkmale: 

  • globaler Clock- und Reset-Eingang
  • 3 x 32 Step-Pattern-Generatoren
  • 3 CV-Eingänge für Koordinatenmodulation
  • 3 Trigger-Ausgänge
  • 2, 5, 10ms wählbare Triggerlänge (über Boot-Einstellungen, Default: 5ms)
  • DIY- und hackerfreundliche, programmierbare Arduino-Hardware
  • Open-Source-Schaltpläne und -Code (Lizenz: CC-BY-SA)
  • als DIY-Kit und zusammengebaut erhältlich
1U Kompas frontside
1U Kompas
1 U Kompas piggyback Top
1U Kompas front
1 U Kompas piggyback Side
1U Kompas Seitenansicht
1 U Kompas 3 D rotation
1U Kompas 3D-Ansicht

Der Schaltplan orientiert sich an dem Originalplan vom Bastl Instruments Kompas Modul. Die Widerstände und Transistoren wurden auf die zweite Platine verlegt. Die Labels tragen die gleichen Bezeichnungen. Auf J13 "Expansion" sind ebenfalls fünf der digitalen Ein-/Ausgänge auf einer Stiftleiste herausgeführt. Anstelle der drei Jumper für LED0 bis LED2, die dazu dienen die LEDs mit den Ausgängen zu verbinden, sind Solderjumper auf der Platine aufgebracht. Diese können aufgetrennt werden wenn die Pins anderweitig genutzt werden sollen. Zudem sind +5V und GND und TX und RX vom Mikrocontroller mit auf den Stiftleisten. Die Tipps für das originale Kompas Modul treffen hier ebenfalls zu.